Gut zu wissen,

Workshops wie Vorträge werden inhaltlich an die Bedürfnisse, Wünsche und Ziele des Kunden angepasst und mit Analysen und konkreten Praxisbeispielen aus der Welt des Klienten untermauert. Dies wird in einem ausführlichen Briefing mit dem Klienten geklärt und abgestimmt.

Aspekte: Jeder Vortrag wie Workshop integriert je nach Thema und Briefing folgende Inhalte:

  • Führungs- und UnternehmenskulturVortrag Sinnvoll führen
  • Führungspersönlichkeit
  • Führungsstile
  • Kommunikation & Präsenz
  • Selbstmanagement
  • Selbstverantwortung
  • Flow – Motivation & High Performance
  • Leistung
  • Erfolg erreichen – persönlich wie für das Unternehmen
  • Werte – Respekt, Individualität, Diversität, Vertrauen, Verantwortung
  • Work-Life-Integration
  • Ziele richtig setzen

Tonalität der Vorträge

Authentisch, dynamisch, erfahren, kompetent, mutmachend, Lebensnah, aus der Praxis für die Praxis, humorvoll, doch immer fundiert wissenschaftlich relevant und gesichert.

Die Themen

New Work – neue Maßstäbe für Erfolg, Leistung und Management

Warum entwickeln sich gerade neue Maßstäbe für Erfolg, Leistung und Management? Einerseits fordert die starke Gruppe der Wissensarbeiter (aktuell 90% der Produktivitätszuwächse) mehr Freiheit, mehr Selbstbestimmung in ihrer Arbeitsgestaltung, – und damit ist nicht nur Zeit-Flexibilität, sondern Work-Life-Integration gemeint. Andererseits vollzieht sich in den Unternehmen ein grundlegender Wandel weg vom Kontrolldenken hin zu einem offenen Framework, in dem Führung Freiraum und Vertrauen schafft, Sinn (intrinsische Motivation) ermöglicht und Selbstbestimmung fördert.

Die Erfahrungen von Roswitha van der Markt mit global wegweisenden Unternehmen, wie z.B. Accenture, Google und Microsoft zeigen, dass New Work nicht allein auf IT-Technik basierendes flexibles Arbeiten ermöglicht, sondern zu tatsächlicher Selbstbestimmung im Leben und in der Arbeit führt.

Wie aber sieht so etwas im Alltag eines Unternehmens aus? Welche Rahmenbedingungen schaffen Firmen wie Accenture, Google und WordPress/ Automattic für solch transparente und kollaborativen Unternehmenskulturen, die nicht auf Status und Macht aufbauen, sondern auf Expertise, Ergebnisorientierung, das Teilen von Wissen wie auf Vertrauen und Wertschätzung. Welche Regeln sind dennoch zum „Funktionieren“ notwendig? Wie wird Eigenverantwortlichkeit gefördert? Welche Werte sind wesentlich?


Leadership – authentisch, gelassen & souverän

Warum sollten wir über einen Wandel in der Führung nachdenken? Was erfolgreiche Führung ausmacht, was Erfolg bedeutet, ist doch seit Langem klar definiert: Bestleistung, steigende Produktivität, Spitzenposition. Aber unser bisheriges Leistungs-Mantra „Schneller, höher, weiter“, diese Art, wie wir Erfolg definieren, funktioniert nicht mehr. Die Zeit der charismatischen „Alphas“, der Macher, ist vorbei. Was jedoch tritt an deren Stelle, was könnte der Maßstab für Erfolg und Führung sein?

Die Harvard University spricht in einem Programm bewusst von Authentic Leadership – gelassen, souverän, somit emanzipiert von den bisherigen Statuspositionen und Symbolen der Macht. Die „neuen Leader“ sind und bleiben Teil ihrer Community, sind gute Netzwerker, Kommunikatoren, Moderatoren, gute Teamplayer, intrinsisch statt extrinsisch motiviert, rollen- und ergebnisorientiert mit starken persönlichen Werten. Für sie zählt partnerschaftliches Vertrauen statt Kontrolle. Sie wollen Authentizität und Wahrhaftigkeit, wollen stimmig sein mit Wort und Tat.

Was zeichnet eine erfolgreiche Führungskraft im 21. Jh. aus? – mehr Dirigent oder Primus inter Pares. Was sind die Grundvoraussetzungen für die neue Leistungs- und Führungskultur in einem Unternehmen? Wie kann Work-life-Integration als Selbstbestimmung erzielt werden?


 

Wertorientiert führen – sinnvoll managen und leben

Werte sind entscheidende Wettbewerbsvorteile für Unternehmen, sowohl bei der Kundengewinnung- und langfristigen Bindung wie beim erfolgskritischen Talentmanagement. Denn die wichtigsten Stakeholder Kunde wie Mitarbeiter hinterfragen die Werte eines Unternehmens heutzutage kritisch. Sie fordern Integrität und Nachhaltigkeit der Organisation wie der einzelnen Führungskraft, wie die Realität im Respekt gegenüber dem Einzelnen in Form von Freiraum, Selbstverantwortung, Vertrauen in Form von Diversität und Individualität gelebt wird.

Die Werte-Kultur des Unternehmens ist zu einem wesentlichen Erfolgskriterium geworden. Denn Erfolg wird „nachhaltiger gedacht“, da unsere persönliche wie gesellschaftliche Verantwortung mit dem bisher rein beruflichen Erfolg verschmilzt. Unternehmen müssen mit ihren Werten überzeugen, „Leader“ mit ihrer Authentizität, wie diese Werte umgesetzt werden. Nicht mehr, sondern weniger Konsum, Qualität statt Quantität, gut leben (statt) viel haben wird zum Lebens-Motto.