Warum funktioniert Work-Life-Integration für High Performer oft nicht?

Theoretisch wissen wir: Leben ist MEHR als Arbeit – aber in der Praxis lassen wir uns von unserer Arbeit regieren und „überwältigen“. Als High Performer sind wir überzeugt, kraftvoll, engagiert,  24/7 erreichbar und leistungsfähig zu sein. Das geht oft rund 15 Jahre lang gut. Die Diskussionen über Burnout zeigen die Krise dieses alten Erfolgsdenkens, welches Härte gegen sich selbst fordert. Andererseits sind es oft die eigenen Ansprüche und Erwartungen an uns selbst, die Motivation nach Bestleistung, die eigene Ergebnisorientierung. In diesem Fall ist FLOW nicht allein Erfüllung und Selbstverwirklichung, nicht mehr ein „gutes Erfolgsgefühl“, sondern geht fließend über in Selbst-Ausbeutung. Dürfen Topmanager nicht auch glücklich sein?

New Work – Paradigmenwandel in Führung & Management

Wie steht es um Sie? – ist Ihr Unternehmen schon gerüstet für diese Ansprüche der neuen Leistungskultur.

  • Wie offen und flexibel sind ihre Incentive-Strukturen und Arbeitszeiten?
  • Welche Werte werden im Unternehmen gelebt?, – und stehen nicht nur auf dem Papier
  • Welche Unterstützung bieten Sie ihren Mitarbeitern bei der Work-Life-Integration?
  • Arbeiten und Managen Sie immer noch in einer Kontroll- und Präsenz-Kultur oder leben Sie schon eine Vertrauenskultur?

Wie können Sie selbst den Wandel schaffen? – sich Klarheit verschaffen, Freiraum gestalten, lernen, Grenzen zu setzen. Was macht für Sie Sinn? Welchen Betrag wollen Sie im Leben leisten? Was verstehen Sie unter Lebensqualität?

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lebens-Exzellenz ist nicht gleich berufliche High Performance. Hierzu ist ein grundlegendes Umdenken im Kopf jedes Einzelnen nötig, was Führung, Leistung, Karriere und letztendlich Erfolg ausmacht, dass eine gelungene Work-Life-Integration wertschöpfend ist – persönlich wie für das Unternehmen. Dieser Wandel im Mindset bedeutet einen selbstbewussten Umgang mit Flexibilisierung, Globalisierung und Vernetzung, vor allem das Selbstbewusstsein, seinen eigenen Ansprüchen und den Erwartungen anderer Grenzen zu setzen. Social Media, den grenzenlosen Arbeitsplatz tatsächlich als Mittel zur Selbstbestimmung und Autonomie im Leben wie im Job zu nutzen.

Ein neue Leistungs- und Erfolgskultur entsteht: Wissensarbeiter der Generationen Y bis digital Baby Boomers sind bereit viel zu leisten, aber nicht andauernd und nicht um jeden Preis. Sie fordern eine nachhaltige Kultur der Leistung, die persönlichen Bedürfnissen besser entspricht. Sie fordern eine nachhaltige Work-Life-Integration. Sie wissen, dass sie nur dann den permanenten Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft meistern und langfristig erfolgreich sein können, wenn sie sich nicht im „Leistungs-Strudel“ verlieren. Sie wollen Leistung mit Lebensgenuss, Freude und Lebensqualität mit Arbeit zu einem Lebenswerk kombinieren.

Was sind die Kernkompetenzen für Erfolg?

  • Entrepreneurship
  • Selbstmanagement
  • Selbstverantwortung
  • Veränderungskompetenz

Die Lust auf und an Leistung bleibt erhalten. Die Lust, einen Beitrag zu leisten, etwas Sinnvolles zu erschaffen, etwas zu bewirken und dabei authentisch und autonom in Leben und Arbeit sein zu können.

Wie können Sie selbst den Wandel schaffen? Machen Sie den nächsten Schritt und kontaktieren Sie Roswitha van der Markt.